One

Paulownia 03

Paulownia: leicht und stabil; das „Aluminium“ unter den Hölzern als Beispiel für schnell nachwachsende Rohstoffe

Aktuell

17. Juni 2018

Tag der Offenen Tür am Campus Klein-Altendorf (10-16 Uhr)


03 / 2018

Kraska, T., Kleinschmidt, B., Weinand, J., Pude, R. (2018). Cascading use of Miscanthus as growing substrate in soilless cultivation of vegetables (tomatoes, cucumbers) and subsequent direct combustion. Sci. Hort., 235, 205-213, https://doi.org/10.1016/j.scienta.2017.11.032

 

01 / 2018

Pude, R., Blum, H., 2018: Aktuelle Forschungs- und Versuchstätigkeiten der Universität Bonn im Forschungsbereich Nachwachsende Rohstoffe und Arzneipflanzen am Campus Klein-Altendorf. Z. Arznei- Gewurzpfl., 22(1), 30-32 [PDF]

Klicken Sie auf den Text um weitere Informationen zu erhalten
Tagungsankündigung
8. Tagung Arznei- und Gewürzpflanzenforschung

 

10. bis 13. September 2018

Bonn

 

Mehr Informationen:
Tagungsankündigung
Tagungsseite
 
Two
Sie sind hier: Startseite Forschung Laufende Forschungsprojekte

Laufende Forschungsprojekte

Hier finden Sie eine Übersicht über die laufenden Forschungsprojekte des Forschungsbereichs "Nachwachsende Rohstoffe"

REGIO-Mohn

  • Morphinfreier Speisemohn
  • Neue Konzepte für die Optimierung des Anbaus und die Entwicklung regionaler Absatzstrukturen
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Laufzeit: 2018 bis 2021
  • gefördert durch Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

 

EFRE-FIS

  • Kompetenzschwerpunkt Biobasierte Produkte
  • Projektkoordination: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Kooperationspartner:
    • Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
    • Alanus-Hochschule, Alfter
  • Laufzeit: 2017 bis 2020
  • gefördert durch das Ministerium für Kultur und WIssenschaft (MIWF) NRW und Europäischen Fond für regionale ENtwicklung (EFRE) im Rahmen des Programms Forschungsinfrastrukturen (FIS)

 

Biomass-Cluster

  • Material and energetic utilization of biomass – (hydrothermal carbonization (HTC), new fertilizer technologies, renewable resources and insects)
  • Projektkoordination: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Sankt Augustin)
  • Projektpartner: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Laufzeit: 2016 bis 2020
  • gefördert im Rahmen des EU-INTEREG-Progamms


AuGOekosystem

  • Entwicklung eines Bestäubermanagments im Arzneipflanzenanbau zur Steigerung der Erträge und gleichzeitiger Erhöhung der Ökosystemleistung
  • Kurzbeschreibung: Innerhalb dieses Forschungsprojektes, welches vom FNR gefördert(FKZ: 22001116)wird, wird ein Bestäubermanagement entwickelt, welches eine Steigerung der Erträge induzieren soll und gleichzeitig eine Erhöhung der ökosystemaren Dienstleistungen mit sich bringt. Für dieses Vorhaben werden die Blütenbesucher in drei verschiedenen Zielkulturen (Lein (Linum usitatissimum), Fenchel (Foeniculum vulgare var. vulgare), Bohnenkraut (Saturaja hortenis, Saturaja montana)) erfasst und die Ertragsrelevanz der Bestäuber analysiert. Zudem werden systematisch Agrarstrukturmaßnahmen ergriffen, die zu einer gezielten Förderung relevanter Bestäuber und Blütenbesucher führen sollen. Es wird außerdem quantifiziert in welchem Umfang  es zu einer Steigerung der Erträge in Nachbarkulturen (Gemüse) der Zielkulturen kommt. Ein Vergleich des Bestäuberspektrums der Zielkulturen und der Agrarumweltmaßnahmen soll schließlich Aufschluss darüber geben, inwiefern sich der Anbau von Gewürz- und Arzneipflanzen  eignet um die Biodiversität in Agrarökosytemen zu fördern und somit die ökosystemare Funktion und Serviceleistung sicherzustellen. Dadurch würde außerdem die ökonomische Relevanz der Sonderkulturen weiter gefördert, da diese im Vergleich zu Agrarumweltmaßnahmen eine produktionsorientierte Agrarfläche darstellen. Basierend auf diesen Untersuchungen, kann dann fundiert ein praxistaugliches Bestäubermanagement entwickelt werden, welches die wechselseitige Beziehung zwischen Bestäuberleistung und Ertragssteigerung umfasst.
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Projektpartner: Prof. Dr. Thomas Döring (INRES - Agrar- und Produktionsökologie/Organischer Landbau)
  • Laufzeit: 2017 - 2020
  • Gefördert durch: Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR, FKZ: 22001116)

 

BPBS

  • Entwicklung und Einführung eines Drum Priming Verfahrens für den ökologischen Anbau von Sonderkulturen
  • Kurzbeschreibung: Gegenstand des Vorhabens ist die Entwicklung und Einführung eines Drum Priming Verfahrens für den ökologischen Anbau von Sonderkulturen. Vorrangiges Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Markteinführung von Saatgut für den ökologischen Landbau, welches mit dem Drum Priming Verfahren behandelt wurde. In dem Vorhaben werden für die Kulturen Karotten, Fenchel, Zitronenmelisse, Roter Sonnenhut, Petersilie und Zwiebel Einstellungsparameter für ein Drum Priming Verfahren erarbeitet. Dieses kann neben einer Erhöhung von Keimfähigkeit und Triebkraft zu einem höheren und gleichmäßigeren Feldaufgang und damit zu einer erfolgreichen Bestandsentwicklung sowie zu früheren Aussaatterminen führen. In diesem Vorhaben werden neben Laborversuchen auch Exaktversuche im Freiland durchgeführt und der Praxis schlussendlich verbesserte Saatgutpartien zur Verfügung gestellt.
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Kooperationspartner: Sativa Biosaatgut GmbH, Bingenheimer Saatgut AG
  • Laufzeit: 2016 - 2019
  • Gefördert durch: BLE

 

KAAD-Doktorandenstipendium

  • Renewable resources for sustainable production of ornamentals and vegetables in greenhouse
  • Promotionsstipendium des Katholischen Akademischen Ausländer-Dienst (KAAD) für Thi Hong Van Nguyen
  • Betreuung der Promotion durch Prof. Dr. Ralf Pude
  • Wissenschaftzliche Betreuung durch Dr. Thorsten Kraska
  • Laufzeit: 2018 bis 2020
  • Doktorandin: Thi Hong Van Nguyen

 

Verwertungswege von Gemüseresten

  • Innovative Verwertungswege von Gemüseresten zur Verbesserung der Grundwasserqualität in der Vorderpfalz
  • Kurzbeschreibung: Ziel des Projektes ist es, ein Verfahren für die Silierung von Gemüseresten zu entwickeln, um diese für eine spätere stoffliche oder energetische Verwendung haltbar zu machen und eine kontinuierliche Substratqualität zu ermöglichen. Ferner soll in dem Projekt ein nachhaltiges Humusmanagementsystem auf Basis der Verwertung von Gemüseresten untersucht werden. Das Projekt, welches ein Grundlagenforschungsvorhaben ist, ist in zwei Teilprojekte gegliedert. Die Universität Bonn wird dabei das Teilprojekt 1 „Technische Voraussetzungen zur Silierung von Gemüseresten mit Miscanthus als Beimischprodukt und zur Stabilisierung von Gemüseresten als humusähnlicher Wirtschaftsdünger“ und die Universität Trier das Teilprojekt 2 „Bestimmung der Qualität von Gemüsereste-Silagen und humusähnlichen Wirtschaftsdünger“ bearbeiten.
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Kooperationspartner: Universität Trier, Gemüsebauern der Vorderpfalz
  • Laufzeit: 2016 - 2018
  • Gefördert durch: Rheinland-Pfälzisches Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten

 

Biobased Plant Skin Protection

  • Selbsttrocknende Öle aus Nachwachsenden Rohstoffen zum Schutz von Pflanzen gegenüber Umweltstress
  • Promotionsstipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt für Vera Breiing (AZ: 20016/420)
  • Betreuung der Promotion durch Prof. Dr. Ralf Pude
  • Wissenschaftliche Betreuung durch Dr. Thorsten Kraska
  • Laufzeit: 2016 bis 2019
  • Doktorandin: Vera Breiing

 

HLDämmputz

  • EnOB: HLDämmputz: Dünnschichtiger Hochleistungswärmedämmputz aus nachhaltig angebauten Nachwachsenden Rohstoffen
  • Funtkion: Projektkoordination, Projektpartner
  • 2016 - 2018
  • Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Forschung für energieoptimiertes Bauen (EnOB)
  • Doktoranden: Alica Nichtitz, Frederik Thiemann
  • Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier
  • In den Medien:
  1. Pressemitteilung der Universität Bonn
  2. Video: "Miscanthus-Dämmstoff und neues Technikum" (uni-bonn.tv)
  • Auszeichnungen:
  1. Publikumspreis der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg beim 4. Ideenmarkt am 20. Juni 2016 (mehr im Newsblog der Universität Bonn)
  2. Qualifikation für die KlimaExpo.NRW am 20. Juni 2016


SPREAD

  • Evaluation and development of energy plant Silphium perfoliatum L. as a source of renewable raw materials
  • Funktion: Projektpartner
  • Projektkoordination: Prof. Dr.  Peter Westhoff, Dr.  Elena Pestova; Molecular Plant Biology, Heinrich-Heine-University Düsseldorf
  • Laufzeit: 2015 - 2018
  • gefördert durch: Bioeconomy Science Center (BioSC), NRW-Strategieprojekt, BOOST-Fund
  • Weiterer Partner: Prof. Dr. Antje Spieß, Dr. Nico Anders, Enzymprozesstechnik, RWTH Aachen
  • Das Projekt wird in der AG von Prof. Pude durch Martin Höller bearbeitet.
  • Mehr Informationen zum Projekt SPREAD
  • Forschungsreise in die US-Prärie: Christian Wever (Universität Düsseldorf) verbringt ab September 2016 eine mehr-monatige Siphie-Sammelreise in den USA und berichtet darüber in  seinem Blog.


LignoBau

  • Lignin-basierte Polymere für bauchemische Anwendungen
  • Funktion: Kooperationspartner
  • Projektleitung: Prof. Dr. Margit Schulze, Industrielle Organische Chemie und Polymerchemie, Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Standort Rheinbach)
  • Laufzeit: 2015 - 2018
  • gefördert durch: Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Qualifizierung von IngenieurNachwuchs an Fachhochschulen (Ingenieurnachwuchs – Kooperative Promotionen) 
  • Doktorand: Michel Bergs
  • Projektzusammenfassung

 

ProLoc II

  • Erfassung von Klon-/Standortwechselwirkungen bei Pappel und Weiden auf landwirtschaftlichen Standorten
  • Funktion: Projektpartner
  • Koordination: Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt
  • Verbundprojekt von 23 Partnern and 47 Versuchsstandorten
  • Laufzeit: 2012 fortlaufend
  • gefördert durch: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
  • ProLoc II ist das Nachfolgeprojekt von ProLoc I (siehe abgeschlossene Projekte)
  • Internet: Verbundprojekt ProLoc Phase II

 

Kiri Select

  • Paulownia-Genotypenversuch
  • Laufzeit: 2011 fortlaufend
  • gefördert durch WeGrow GmbH

 

 

Artikelaktionen