One

Aktuell

 

10 / 2016

Campus Klein-Altendorf wird Teil der KlimaExpo.NRW (Pressemitteilung)

 

08 / 2016

SPREAD-Projekt:  Siphie-Sammelreise in den USA (Christian Wever, Unbiversität Düsseldorf)

 

07 / 2016

Martin Höller erhält den Theodor Brinkmann-Förderpreis der Landwirtschaftlichen Fakultät (Newsblog der Universität)


07 / 2016

Video: "Miscanthus Dämmstoff und neues Technikum" (uni-bonn.tv)

 

 

 
Two
Sie sind hier: Startseite Forschung Laufende Forschungsprojekte

Laufende Forschungsprojekte

Hier finden Sie eine Übersicht über die laufenden Forschungsprojekte des Forschungsbereichs "Nachwachsende Rohstoffe"

Drum Priming

  • Entwicklung und Einführung eines Drum Priming Verfahrens für den ökologischen Anbau von Sonderkulturen
  • Kurzbeschreibung: Gegenstand des Vorhabens ist die Entwicklung und Einführung eines Drum Priming Verfahrens für den ökologischen Anbau von Sonderkulturen. Vorrangiges Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Markteinführung von Saatgut für den ökologischen Landbau, welches mit dem Drum Priming Verfahren behandelt wurde. In dem Vorhaben werden für die Kulturen Karotten, Fenchel, Zitronenmelisse, Roter Sonnenhut, Petersilie und Zwiebel Einstellungsparameter für ein Drum Priming Verfahren erarbeitet. Dieses kann neben einer Erhöhung von Keimfähigkeit und Triebkraft zu einem höheren und gleichmäßigeren Feldaufgang und damit zu einer erfolgreichen Bestandsentwicklung sowie zu früheren Aussaatterminen führen. In diesem Vorhaben werden neben Laborversuchen auch Exaktversuche im Freiland durchgeführt und der Praxis schlussendlich verbesserte Saatgutpartien zur Verfügung gestellt.
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Kooperationspartner: Sativa Biosaatgut GmbH, Bingenheimer Saatgut AG
  • Laufzeit: 2016 - 2019
  • Gefördert durch: BLE

 

Verwertungswege von Gemüseresten

  • Innovative Verwertungswege von Gemüseresten zur Verbesserung der Grundwasserqualität in der Vorderpfalz
  • Kurzbeschreibung: Ziel des Projektes ist es, ein Verfahren für die Silierung von Gemüseresten zu entwickeln, um diese für eine spätere stoffliche oder energetische Verwendung haltbar zu machen und eine kontinuierliche Substratqualität zu ermöglichen. Ferner soll in dem Projekt ein nachhaltiges Humusmanagementsystem auf Basis der Verwertung von Gemüseresten untersucht werden. Das Projekt, welches ein Grundlagenforschungsvorhaben ist, ist in zwei Teilprojekte gegliedert. Die Universität Bonn wird dabei das Teilprojekt 1 „Technische Voraussetzungen zur Silierung von Gemüseresten mit Miscanthus als Beimischprodukt und zur Stabilisierung von Gemüseresten als humusähnlicher Wirtschaftsdünger“ und die Universität Trier das Teilprojekt 2 „Bestimmung der Qualität von Gemüsereste-Silagen und humusähnlichen Wirtschaftsdünger“ bearbeiten.
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Kooperationspartner: Universität Trier, Gemüsebauern der Vorderpfalz
  • Laufzeit: 2016 - 2017
  • Gefördert durch: Rheinland-Pfälzisches Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten

 

Biobased Plant Skin Protection

  • Inhaltsstoffe aus Nachwachsenden Rohstoffen zum Schutz von Pflanzen gegenüber Umweltstress
  • Promotionsstipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt für Vera Breeing (AZ: 20016/420)
  • ab 08 / 2016
  • Doktorandin: Vera Breiing

 

HLDämmputz

  • EnOB: HLDämmputz: Dünnschichtiger Hochleistungswärmedämmputz aus nachhaltig angebauten Nachwachsenden Rohstoffen
  • Funtkion: Projektkoordination, Projektpartner
  • 2016 - 2018
  • Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Forschung für energieoptimiertes Bauen (EnOB)
  • Doktoranden: Alica Nichtitz, Frederik Thiemann
  • Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier
  • In den Medien:
  1. Pressemitteilung der Universität Bonn
  2. Video: "Miscanthus-Dämmstoff und neues Technikum" (uni-bonn.tv)
  • Auszeichnungen:
  1. Publikumspreis der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg beim 4. Ideenmarkt am 20. Juni 2016 (mehr im Newsblog der Universität Bonn)
  2. Qualifikation für die KlimaExpo.NRW am 20. Juni 2016


SPREAD

  • Evaluation and development of energy plant Silphium perfoliatum L. as a source of renewable raw materials
  • Funktion: Projektpartner
  • Projektkoordination: Prof. Dr.  Peter Westhoff, Dr.  Elena Pestova; Molecular Plant Biology, Heinrich-Heine-University Düsseldorf
  • Laufzeit: 2015 - 2018
  • gefördert durch: Bioeconomy Science Center (BioSC), NRW-Strategieprojekt, BOOST-Fund
  • Weiterer Partner: Prof. Dr. Antje Spieß, Dr. Nico Anders, Enzymprozesstechnik, RWTH Aachen
  • Das Projekt wird in der AG von Prof. Pude durch Martin Höller bearbeitet.
  • Mehr Informationen zum Projekt SPREAD
  • Forschungsreise in die US-Prärie: Christian Wever (Universität Düsseldorf) verbringt ab September 2016 eine mehr-monatige Siphie-Sammelreise in den USA und berichtet darüber in  seinem Blog.


Torfersatz I

  • Entwicklung von Torfersatzprodukten auf der Basis von mehrjährigen Nachwachsenden Rohstoffen
  • Kurzbeschreibung: Ziel des Vorhabens ist es, die Produktion von Pflanzsubstraten so ökologisch / ökonomisch wie möglich zu gestalten und dabei den nachhaltigen Anbau vor Ort sowie neue Absatzweg für Nachwachsende Rohstoffe zu stärken. Die Verwendung von low-input Biomassepflanzen als Torfersatz in Pflanzsubstraten kann dabei eine Alternative zu herkömmlichen Zuschlagstoffen sein und bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit, höhere Anteile an Torf in Pflanzsubstraten zu ersetzen als das bisher möglich ist. Für die umfangreichen Versuche steht einmal die neu errichtete Gewächskapazität am Campus Klein-Altendorf sowie für Praxisversuche das Gewächshaus der Fa. Gramoflor in Vechta zur Verfügung.
  • Funktion: Koordination
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Kooperationspartner: Gramoflor GmbH und Co. KG
  • Laufzeit: 2015 - 2017
  • gefördert durch: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
  • Doktorand: David Hehmann

 

Torfersatz II

  • Entwicklung von Torfersatzsubstraten für den Erwerbsgartenbau auf Basis regionaler und nachwachsender Ressourcen
  • Kurzbeschreibung: Das Ziel des Projektes ist es, ein regionales Konzept für extensive Landnutzung zur Substratproduktion geeigneten nachwachsenden Substratrohstoffen zu entwickeln. Hierbei werden bestehende Erfahrungen zu den für dieses Projekt potenziellen Biomassepflanzen Miscanthus, Silphie, Pappel, Weide und Paulownia auf mineralischen Böden intensiviert sowie Vorversuche zu Sida, Helianthus annuus und Weichlaubhölzern (Birke, Espe) durchgeführt. Für organische Böden werden die in Frage kommenden Pflanzen zur Nutzung schnell aufwachsender Biomasse auf Niedermoorflächen in Form der Schilfsubspezies Phragmites australis ssp. altissimus und Phragmites australis ssp. australis sowie verschiedenen Seggen (Carex) weiterführend untersucht.
  • Projektleitung: Prof. Dr. Ralf Pude
  • Kooperationspartner: Gramoflor GmbH und Co. KG
  • Laufzeit: 2014 - 2017
  • Gefördert durch: Niedersächsisches  Ministerium f. Landwirtschaft, Ernährung u. Verbraucherschutz
  • Doktorand: David Hehmann

 

LignoBau

  • Lignin-basierte Polymere für bauchemische Anwendungen
  • Funktion: Kooperationspartner
  • Projektleitung: Prof. Dr. Margit Schulze, Industrielle Organische Chemie und Polymerchemie, Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Standort Rheinbach)
  • Laufzeit: 2015 - 2018
  • gefördert durch: Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Qualifizierung von IngenieurNachwuchs an Fachhochschulen (Ingenieurnachwuchs – Kooperative Promotionen) 
  • Doktorand: Michel Bergs
  • Projektzusammenfassung

 

BioIP

  • Bio Innovation Park Rheinland - Etablierung eines klimaneutralen, regionalen Wissenschafts- und Gewerbepark
  • Funktion: Projektpartner
  • Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Theo Kötter, Städtebau und Bodenordnung, Inst. f. Geodäsie und Geoinformation, Univ. Bonn
  • Laufzeit: 2015 - 2017
  • gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit
  • Doktorand: Felix Winzer
  • Internet: bio innovation park

 

ProLoc II

  • Erfassung von Klon-/Standortwechselwirkungen bei Pappel und Weiden auf landwirtschaftlichen Standorten
  • Funktion: Projektpartner
  • Koordination: Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt
  • Verbundprojekt von 23 Partnern and 47 Versuchsstandorten
  • Laufzeit: 2012 fortlaufend
  • gefördert durch: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
  • ProLoc II ist das Nachfolgeprojekt von ProLoc I (siehe abgeschlossene Projekte)
  • Internet: Verbundprojekt ProLoc Phase II

 

Kiri Select

  • Paulownia-Genotypenversuch
  • Laufzeit: 2011 fortlaufend
  • gefördert durch WeGrow GmbH

 

 

Artikelaktionen